eBook.de Logo 120x40

Wenn Sie diese Internetseite unterstützen wollen, so verwenden Sie einfach beim nächsten Interneteinkauf einen unserer Partnerlinks. Sollten Sie keine Links sehen, so kann es sein, dass Sie einen Werbeblocker installiert haben. Dann schalten Sie diesen bitte temporär aus.

Zeit mit Papa Kalender

Zum 11. Mal erscheint der Vater-Kind-Kalender ZEIT MIT PAPA. Vater-Kind-Paare aus Berlin und anderen Städten haben sich dafür fotografieren lassen. Ein Ausgangspunkt für den Kalender ist der gesellschaftliche Wandel. Männer nehmen ihre Vaterrolle zunehmend stärker wahrnehmen. Der Kalender drückt das Schöne, Wichtige und Bindende einer Vater-Kind-Beziehung bildhaft aus. 16 Fotos sind im Kalender zu sehen.

ZDF WISO-Tipp: Vater-Kind-Kur

Familie, Haushalt oder Beruf - es gibt viele Faktoren, warum Mütter und Väter überlastet sind. Erschwerend kommt hinzu: Oft bleibt ihnen im Alltag kaum Zeit, neue Kraft zu tanken. Und das kann auf Dauer krank machen. Wie beantragt man eine Mutter- beziehungsweise Vater-Kind-Kur? Wer sind die ersten und richtigen Ansprechpartner? Welche Einrichtung passt zu Ihnen und Ihrem Kind? Auf welche Programme sollten Sie Wert legen? Und: Was zahlt die Krankenkasse? Das und mehr beantwortet der WISO-Tipp auf https://www.zdf.de/verbraucher/wiso/wiso-vom-7-november-2016-102.html ab 36. Minute.

BGH stärkt Umgangsrecht biologischer Väter

Kinder und ihre leiblichen Väter haben das Recht, sich zu kennen und miteinander Kontakt zu halten. Rechtliche Eltern versuchten, das zu verhindern. Erstritten hat die Entscheidung ein Mann, der seit vielen Jahren vor Gericht für sein Umgangsrecht kämpft. Mit dem heutigen Beschluss hat der Bundesgerichtshof (BGH) die Rechte von leiblichen Vätern deutlich gestärkt. Entscheidend ist dabei vor allem das Kindeswohl.
Es ist eine Entscheidung von großer Bedeutung. Vor allem für leibliche Väter, die Schwierigkeiten haben, das Umgangsrecht mit ihren Kindern durchzusetzen.
Hintergrund:

Seit drei Jahren Vater-Kind-Gruppe im Jugendhaus Syke

Väter und ihre Kinder treffen sich wöchentlich. Sie verabreden sich im Jugend-und Kulturzentrum am Lindhof in Syke. Mit anderen Vätern und deren Kindern etwas unternehmen. Sich austauschen, während die Kinder mitenandermspielen: Jugendhausleiter Carsten Heine ist überzeugt: „Wir haben genau den Zeitgeist getroffen.“ Jeden Dienstag von 18 bis 20 Uhr ist Treffpunkt im Jugendhaus. Es läuft wirklich gut, so Heine. Allerdings wird nur von einem Jahr zum anderen finanziert. Die Kosten teilen sich die Stadt Syke und der Landkreis.

Geht doch!“ und neuer Leitfaden „Familienbewusste Personalpolitik für Väter“

„Geht doch!“ ist das Magazin von „Erfolgsfaktor Familie“. Die Publikation zeigt Beispiele aus Unternehmen, Interviews und Features. Familien- und Berufsleben kann erfolgreich unter einen Hut gebracht werden. In der aktuellen Ausgabe dreht sich alles um die Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung.
https://www.erfolgsfaktor-familie.de/geht-doch-das-magazin-von-erfolgsfa...

Der Leitfaden „Familienbewusste Personalpolitik für Väter – so funktioniert's“ ist neu aufgelegtezeigt. Unternehmen können Vätern die Vereinbarkeit von Familie und Beruf erleichtern und davon profitieren.

ÖKO-TEST-Magazin November 2016

Die November-Ausgabe des ÖKO-TEST-Magazins stellt sich auf den Herbst ein.
Beispiele aus dem Inhalt
Test: Honig
Test: Kinderanoraks
Test: Stilltees
Extra Schwangerschaft & Geburt
zum Test

BGH stärkt Eltern im Kitaplatzanspruch

Eltern können Schadensersatz verlangen, wenn Gemeinden ihnen keinen Kita-Platz anbieten können. Dies entschied der BGH und verwies den Prozess zurück an das OLG Dresden. Drei Mütter aus Leipzig verlangen insgesamt 15.000 Euro Verdienstausfall, weil sie trotz frühzeitiger Anmeldung keinen Kita-Platz zugewiesen bekamen. Das BGH die Rechte von berufstätigen Eltern deutlich gestärkt. Wenn Mütter oder Väter nach der Geburt ihres Kindes nicht wie geplant wieder arbeiten gehen können, weil ihre Gemeinde keinen Kita-Platz anbietet, können sie Schadenersatz verlangen. Die Gemeinde muss ihnen dann den Verdienstausfall ersetzen.
Die Kommune haftet nur dann nicht,

Wenn Frauen zu Samenspendern und Väter zu Müttern werden

Die jüngsten Fortschritte der Stammzellforschung eröffnen Möglichkeiten, die bisher kaum denkbar waren. Hochbetagte Frauen und selbst Männer können Eizellen liefern. Babys werden nach Wunsch der Eltern designt. Alles geht, so zu lesen in sueddeutsche.de. Mehr zu diesem Thema beschreibt aktuell

Hannover: Kind darf Namen des Samenspenders erfahren

Eine 21 jährige Frau hat vor dem Amtsgericht Hannover auf die Herausgabe der Identität ihres biologischen Vaters, einem Samenspender, geklagt und am Montag (17. 10.) Recht bekommen. Bislang hatte die Reproduktionsklinik sich geweigert, den Namen des Mannes zu nennen. Und das obwohl die Rechtslage eigentlich eindeutig ist. Der Bundesgerichtshof (BGH) hatte im Januar 2015 festgestellt, dass Kinder grundsätzlich ein Recht darauf haben, zu erfahren, wer ihr genetischer Vater ist. Dem BGH schlossen sich auch die Richter in Hannover an.

Zeitnot und Angst als Grund für Kinderlosigkeit?

Zumindest so die Aussage der "Stifung für Zukunftsfragen" in ihrer neuen Studie.
Aktuell bekommen hierzulande 100 Frauen 147 Kinder. Im EU-Vergleich liegt Deutschland auf Platz 17 und damit deutlich hinter Ländern wie Frankreich, Schweden oder Großbritannien. Noch weniger Kinder bekommen Frauen in den eher katholischen Ländern Italien, Spanien oder auch Polen. Bei den Gründen gegen eigenen Nachwuchs führen die Bundesbürger vor allem die hohe finanzielle Belastung, die Aufgabe der eigenen Freiheit und die schwierige Vereinbarkeit von Beruf und Familie an. Für diese Untersuchung der BAT-Stiftung für Zukunftsfragen wurden über 2.000 Personen repräsentativ in persönlichen Interviews befragt.

mehr unter:

Veranstaltungen

« July 2017 »
MoDiMiDoFrSaSo
12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31
Javascript is required to view this map.