eBook.de Logo 120x40

Wenn Sie diese Internetseite unterstützen wollen, so verwenden Sie einfach beim nächsten Interneteinkauf einen unserer Partnerlinks. Sollten Sie keine Links sehen, so kann es sein, dass Sie einen Werbeblocker installiert haben. Dann schalten Sie diesen bitte temporär aus.

ÖKO-TEST Kinderwagen

"Klapprige Luxusschlitten voll übler Substanzen" so titelt öko Test. Junge Väter und Mütter, die einen Kinderwagen kaufen, müssen richtig tief ins Portemonnaie greifen. Doch die meisten Modelle sind ihr Geld nicht wert. Einige stecken voller Schadstoffe, andere sind klobig, klapprig oder wenig kindgerecht. Dieses Resümee zieht das Frankfurter Verbrauchermagazin ÖKO-TEST, das in der aktuellen Juni-Ausgabe Kinderwagen nicht nur auf Schadstoffe durchgecheckt, sondern auch einer umfangreichen Praxisprüfung unterzogen hat.

Ein Wagen der Firma Hauck beispielsweise enthält das verbotene aromatische Amin p-Aminoazobenzol, das als krebserregend gilt. Der Kinderwagen dürfte damit eigentlich gar nicht verkauft werden. Doch er ist nicht der einzige, der mit einer langen Liste an Schadstoffen aufwartet.

Zertifikat an die Windwärts Energie GmbH

Zum dritten Mal erhielt die Windwärts Energie GmbH im Rahmen der Re-Auditierung das Zertifikat zum audit berufundfamilie.
Das Zertifikat honoriert familienbewusste Konzepte in Unternehmen, die dazu beitragen, berufliche und familiäre Verantwortlichkeiten in eine tragfähige Balance zu bringen.
"Eine familienbewusste Personalpolitik ist ein fester Bestandteil des unternehmerischen Selbstverständnisses der Windwärts Energie GmbH", erläutert Lothar Schulze, Geschäftsführer der Windwärts Energie GmbH. "Im Rahmen der erneuten Re-Auditierung sollen die vorhandenen Konzepte kontinuierlich weitergeführt, reflektiert und an das weitere Unternehmenswachstum angepasst werden."

test: Auto-Fahrradträger

Probleme beim Elchtest

Bei einem Test von Auto-Fahrradträgern versagten sowohl der Dach- als auch der Kupplungsträger von Mont Blanc. Hier löste sich jeweils ein Rad beim Ausweich- bzw. beim Crashtest. Es gab aber auch "gute" Fahrradträger, die nicht teuer sein müssen. Zu diesem Ergebnis kommen die Stiftung Warentest und der ADAC, die in einem Gemeinschaftstest 14 Fahrradträger fürs Auto getestet haben.
9 der Fahrradträger sind für die Montage auf der Anhängerkupplung konzipiert. Für leichte Fahrräder ist der Thule Euroway G2 920 für 380 Euro der Testsieger.

Umfrage zu Wertvorstellungen von Vätern in der Kindererziehung noch bis 24. Mai

Die Rolle von Vätern in der Kindererziehung verändert sich zunehmend. Verändern sich damit auch die Werte in der Kindererziehung? Richten sich Männer nach den Maßstäben der Mütter oder entwickeln Väter eigene und andere Vorstellungen für die Kindererziehung? Um diese Fragen geht es einer Umfrage der hessenstiftung – familie hat zukunft und der IGS Organisationsberatung GmbH mit dem Titel: „Wertvolle Väter.“
Die Umfrage ist über folgende Links zu erreichen:
https://staffadvance.net/wertvolle-vaeter

Niedersachsens Fußballbund zeigt Eltern die Rote Karte

Damit Kinder wieder ungestört Fußball spielen können, werden im Land Niedersachsen jetzt die Eltern bei Spielen ihrer Kinder vom Platz gestellt.

Selbsthilfegruppe für Trennungsväter

Trennung verhindern oder friedlich abfedern
Die regelmäßigen Treffen werden von Tom Todd moderiert
Die Gruppe trifft sich alle zwei Wochen in den ungeraderen Kalenderwochen (Pause vom 6.7. bis 3.8 inkl.) Mittwochs und donnerstags von 19 bis 22 Uhr sind möglich.
Ort: Nach Absprache mit allen wird nach einem für alle gut erreichbaren Raum gesucht.
Zeit 19:30 jeden 1. (und 3.) Mittwoch im Monat
Kontakt möglich über

Kinderlose Paare unterstützen

Bundesfamilienministerin Kristina Schröder möchte ungewollt kinderlose Paare unterstützen. Die finanziellen Hilfen bei der künstlichen Befruchtung sollen wieder aufgestockt und die Adoptionsregeln gelockert werden.
Es wurden bis zu vier Befruchtungsversuche voll finanziert, momental sind es noch drei zur Hälfte. Diese Regelung soll nach der Aussage von Schröder rückgängig gemacht werden. Laut Statistik zeigt sich, dass durch die damalige Entscheidung, die Zahl der Versuche sich halbiert hatte.

Babypause in EU-Staaten im Vergleich

Nach dem Willen der EU soll der gesetzliche Mutterschutz in Zukunft mindestens 20 Wochen lang sein. Väter würden zwei Wochen frei bekommen. Diese Regelung soll auch bei Adoptionen von Kindern unter zwölf Jahren gelten.
Eltern.de hat einen Überblick über die derzeit geltenden Regelungen in den einzelnen Ländern zusammengestellt.
http://www.eltern.de/beruf-und-geld/job/mutterschutz-europa.html

Eltern sind Vorbild für Gesundheit ihrer Kinder

Eine Studie von Wissenschaftlern vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung DIW Berlin hat das belegt.

Im ersten Lebensjahr bestimmt vor allem das Gesundheitsverhalten und die Gesundheit der Mutter das Wohlergehen des Kindes. Hinweise darauf geben Größe und Gewicht der Babys. So sind beispielsweise Töchter von Frauen, die rauchen, kleiner und leichter als die Mädchen von Nichtraucherinnen. Die Gesundheit der Jungen hingegen hängt offenbar vom gesundheitlichen Gesamtbefinden der Mütter ab. Je schlechter die Mütter ihren eigenen Gesundheitszustand bewerten, desto eher leiden die Söhne unter Beeinträchtigungen wie zum Beispiel Asthma, Bronchitis oder Mittelohrentzündungen.

Der Einfluss der Väter wird stärker, je älter die Kinder werden. Eine messbare Rolle für das gesundheitliche Befinden von Kindern spielt laut der Studie die Gesundheit der Väter ab dem dritten Lebensjahr.

Von Anfang an Vater

Die Hebammenzeitschrift hat in ihrer Ausgabe 3/2011 das Schwerpunktthema "Väter" gewählt. Erfahrene Praktiker und WissenschaftlerInnen beleuchten die Spezies in Zusammenhang der Schwangerschaft. Ein Plädoyer für die Einbeziehung des werdenden Vaters von Anfang an, mit eigenen Väterthemen und gemeinsamer Zeit nach der Geburt.

Veranstaltungen

« November 2017 »
MoDiMiDoFrSaSo
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930

nächste Veranstaltungen

Javascript is required to view this map.