eBook.de Logo 120x40

Wenn Sie diese Internetseite unterstützen wollen, so verwenden Sie einfach beim nächsten Interneteinkauf einen unserer Partnerlinks. Sollten Sie keine Links sehen, so kann es sein, dass Sie einen Werbeblocker installiert haben. Dann schalten Sie diesen bitte temporär aus.

Eltern-Kind-Kuren: intransparent

Die Genehmigung von Elter-Kind-Kuren schwankt je nach Kasse und nach Region stark. Bei der Genehmigung oder Ablehnung von Mutter- oder Vater-Kind-Maßnahmen entscheiden Krankenkassen offensichtlich immer noch stark unterschiedlich. Das geht aus Zahlen des Müttergenesungswerks (MGW) aus dem kürzlich vorgestellten Jahresbericht 2016/17 hervor.

Die Ablehnungsquote beträgt bei den gesezlichen Krankenversicherungen zwölf Prozent. Allerdings variiert diese Quote zwischen 9% (AOK) und 20 Prozent (Techniker Kasse).

Scheidungskinder: Am besten im Wechsel

Laut einer schwedischen Studie geht es Scheidungskindern besser, wenn sie abwechselnd bei Mutter und Vater leben.
Auch Vorschulkinder profitieren offenbar nach Trennung der Eltern vom sogenannten Wechselmodell. In der Studie hatten Kinder mit diesem Modell insgesamt weniger Probleme als Trennungskinder, die überwiegend bei einem Elternteil wohnten.
Das Wechselmodell/ Paritätsmodell sieht vor, dass Kinder nach der Trennung ihrer Eltern abwechselnd bei beiden Elternteilen wohnen. In Schweden ist dieses Modell, relativ weit verbreitet. Rund ein Drittel aller Vorschulkinder von getrennt lebenden Eltern werden so betreut.

Den Befürwortern zufolge wirkt es sich positiv auf das Wohlbefinden der Kinder aus, wenn diese weiterhin Unterstützung von beiden Elternteilen, insbesondere auch vom Vater, erhalten. Kritiker führen dagegen an, dass das ständige Hin- und Herwechseln zwischen den beiden getrennten Haushalten einen Stressfaktor für das Kind darstellt und die Trennung von der Mutter als primärer Bezugsperson mit Risiken für die Entwicklung verbunden sei.

Ein Forscherteam vom Karolinska-Institut in Stockholm hat nun die Daten

BGH Urteil: Transsexuelle Mutter kann nicht rechtlicher Vater sein

Wenn ein Transmann ein Kind zur Welt bringt, ist er nach einer Entscheidung des Bundesgerichtshofs eine Mutter – und zwar auch dann, wenn er bereits rechtlich als Mann anerkannt worden ist. Der BGH hat den Wunsch eines Transmannes, als Vater eines von ihm geborenen Kindes eingetragen zu werden, abgelehnt.

Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe hat in klargestellt, dass ein transsexueller Mann rechtlich die Mutter eines Kindes sei, wenn er dieses selbst zur Welt gebracht hat. Ein Transmann hatte erreichen wollen, als Vater des Kindes anerkannt zu werden. In seinem auf den 6. September datierten Beschluss argumentierte der BGH, dass "Mutterschaft und Vaterschaft als rechtliche Kategorien nicht beliebig untereinander austauschbar" seien.
"

Sozial-O-Mat

Mit einem Frage-Antwort-Tool, dem Sozial-O-Mat, will die Diakonie ihren Beitrag zur Bundestagswahl leisten.
Zu vergleichen sind Standpunkte mit den Antworten von sechs großen Parteien zu den sozialen Themen der Bundestagswahl 2017.
Außerdem ist zu sehen, welche Auswirkungen die politischen Entscheidungen auf das Leben von einzelnen Menschen haben.
Der Sozial-O-Mat ist keine Wahlempfehlung, sondern ein Informationsangebot der Diakonie zu den Themen Familie, Armut, Pflege und Flucht.
zum Sozial-O-Mat über https://www.sozial-o-mat.de/

Politik muss Hebammenmangel schnellstens bekämpfen

"Kinder haben ein Recht auf gut betreuten Start ins Leben!" So steht es in einer gemeinsamen Pressemeldung der Berufsverbände der Kinder- und Jugendärzte und der Frauenärzte. Die Geburtenraten in Deutschland steigen. Schwangere finden immer seltener eine Hebamme. Viele Geburtshelferinnen möchten wegen strapaziöser Schichtdienste und Arbeitsverdichtung keine Geburten mehr betreuen. Zudem kommen unattraktiver Bezahlung sowie gestiegene Haftpflichtprämien. Im Ergebnis bieten Hebammen nur noch Vorsorge und seltener Wochenbettbetreuung an.

Studie zur postnatalen Depression bei Männern

Forscher der University of Southern California haben jetzt die Verbindung von Depression besonders bei Vätern von Neugeborenen untersucht. Dabei stellten die Forscher fest, dass bei allen Männern im Verlauf der Schwangerschaft der Testosteron-Spiegel sank. Das stützt die Annahme aus anderen Studien, die eine Verbindung zwischen Testosteron und Depressionen festgestellt haben.
mehr unter:

Partnerschaftliche Arbeitszeiten aus Kinder- und Elternsicht

In diesem Kurzbericht werden Erkenntnisse aus Interviews mit Eltern und ihren Kindern vorgestellt. Er macht die Erfahrungswelten der Kinder wie auch die der Eltern anschaulich.

Spiegel: Der Vater, ein Mutter-Imitat

Im aktuellen Heft - DER SPIEGEL 27/2017 vom 01.07.2017:
Die „Ehe für alle“ wühlt Deutschlands Konservative auf. Aber was bedeutet sie für Kinder? Unter anderem ein Interview mit Psychologin Inge Seiffge-Krenke über die unterschiedlichen Rollen der Elternteile, moderne Vaterschaft sowie die Männlichkeitsbilder der Politiker Trump und Gabriel. Seiffge-Krenke zufolge nehme die Wissenschaft viel zu wenig Notiz davon, wie stark sich die Vaterschaftsmodelle in unserer

ÖKO-TEST-Magazin Juli 2017

Hier ein kleiner ausgewählter Überblick:
Test: Schokolade
Test: Erfrischungsgetränke
Test: Babyfone
Übersicht: Apps für Schulkinder
Die Juli-Ausgabe des ÖKO-TEST-Magazins gibt es seit dem 29. Juni 2017 im Zeitschriftenhandel. Das Heft kostet 4,50 Euro.

HVHS Loccum stellt 2. Halbjahresprogramm 2017 vor

Besonders hervorzuheben sind spezielle Seminare für Väter und Mütter mit ihren Kindern.
Einige Beispiele die in Kooperation mit dem Väternetz Niedersachsen entstanden sind.
* Großvater – Enkel Wochenende: „Opa hat Zeit für mich“ vom 04. bis 06. August 2017
* Nacht des heiligen Feuers für Jungen mit ihrem Paten, Mentor, (Groß) Vater vom 01. bis 03. September 2017
* Nacht des heiligen Feuers für Mädchen mit ihrer Patin, Mentorin, (Groß) Mutter vom 13. bis 15. Oktober 2017
* Geburtsvorbereitung für Paare intensiv WE in Loccum vom 22. bis 24.09.2017
Anmeldung:
Evangelische Heimvolkshochschule Loccum
Hormannshausen 6-8
31547 Rehburg-Loccum
Tel.: 0 57 66 / 96 09 - 0
Fax: 0 57 66 / 96 09 - 44
info@hvhs-loccum.de

Veranstaltungen

« November 2017 »
MoDiMiDoFrSaSo
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930

nächste Veranstaltungen

Javascript is required to view this map.